Mehr Generationen Haus Miteinander der Generationen
Schriftgrad ändern A  A+  A++   
Kontakt  Impressum  Sitemap  
     Sie befinden sich hier: Presse - 2011 - Himmlische Fügung 
schmuckband

Himmlische Fügung

Im Projekt „Miteinander der Generationen“ besucht die Projektmitarbeiterin Ingrid Körber im Rahmen des so genannten „Wichteldienstes“ allein lebende Seniorinnen und Senioren, um ihnen bei der Erledigung kleinerer Tätigkeiten zu helfen, mit ihnen spazieren zu gehen, sich mit ihnen über verschiedenste Themen zu unterhalten oder sie beim Besuch von Veranstaltungen im Gemeinwesen zu begleiten.

Durch den Vertrauensaufbau, den Frau Körber mit ihren regelmäßigen Besuchen bei den Senioren erreicht, stößt sie immer wieder auf kleine, nette Geschichten. Zum Beispiel erzählte ihr Frau A., wie sie vor vielen Jahren ihren Mann kennengelernt hat. Er war damals nach dem Krieg aus französischer Gefangenschaft nach Roden zurückgekehrt. Sein Bruder, ein Geistlicher aus Saarlouis, hatte ihm zu einer Arbeitsstelle an der Dillinger Hütte verholfen und war entschlossen, ihm auch bei der Suche nach einer Frau zu helfen. Im Gemeinde-Brief „Paulinus“ veröffentlichte er deshalb eine Kontaktanzeige, in der sinngemäß eine Frau mit guten hauswirtschaftlichen Kenntnissen gesucht wurde. Er bekam daraufhin 150 Zuschriften, aber von Anfang an war Frau A. seine Favoritin. Die beiden fanden schließlich schnell zueinander, heirateten, und führten eine glückliche Ehe. Eine wahrhaft himmlische Fügung, von der Frau A. zuvor noch niemandem erzählt hatte. Diese schöne Geschichte im Rahmen des Seniorenbesuchsdienstes zu erfahren, war für Frau Körber natürlich eine große Ehre – und zudem ein Beleg dafür, dass der Besuchsdienst eine vertrauensvolle Atmosphäre schafft, in der die Seniorinnen und Senioren sich nicht nur wohlfühlen, sondern auch Gelegenheit erhalten, ihren reichhaltigen Erinnerungs- und Erfahrungsschatz (mit-) zu teilen.  

Der „Wichteldienst“ im Projekt „Miteinander der Generationen“ soll dem demographischen Wandel Rechnung tragen, Vereinsamungstendenzen entgegenwirken und den betreuten Menschen wieder Kontakte zum Gemeinwesen ermöglichen.

Informationen erhalten Sie auf der Projekt-Homepage www.miteinander-der-generationen.de oder bei Frau Ingrid Körber unter Tel.: 06831/9865012 (Handy 0172/7392816) oder per E-Mail: i.koerber(at)miteinander-saarlouis.de.

 

Autor: Ingrid Körber/Andreas Sommer

Mit Hilfe dieser Kleinanzeige fand Frau A. ihr großes Glück
Logo Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend    
Kontakt  Impressum  Sitemap