Mehr Generationen Haus Miteinander der Generationen
Schriftgrad ändern A  A+  A++   
Kontakt  Impressum  Sitemap  
     Sie befinden sich hier: Presse - 2009 - Kooperationsverträge 
schmuckband

Kooperationsverträge für die Projekte "Miteinander der Generationen" sowie das "Sozialkaufhaus" ( 02. Febr.)

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

vor einigen Tagen habe ich, wie vom Stadtrat beschlossen, die Kooperationsverträge für die Projekte „Miteinander der Generationen“ sowie das „Sozialkaufhaus“ unterschrieben.

Im Projekt „Miteinander der Generationen“ sollen sich Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren begegnen, sich helfen und von einander lernen. Vielfach zeigt sich, dass immer mehr Menschen mit den schwieriger werdenden täglichen Anforderungen überfordert sind. Bei der Bewältigung dieser Probleme wollen wir Hilfestellungen geben. Das Projekt startet in den Räumen des evangelischen Gemeindezentrums Steinrausch und wird Kooperationen mit Kirchen, Kindertagesstätten, Schulen und Vereinen eingehen. Die Bürgerinnen und Bürger des Steinrausches sowie der angrenzenden Stadtteile können sich auf vielerlei Arten mit einbringen. In der Startphase will man sich um einen betreuten Kinder- und Jugendtreff, um Hausaufgabenhilfe und spezielle Angebote für Senioren kümmern. Den Vertrag hat die Stadt mit der evangelischen Kirchengemeinde abgeschlossen.

Das „Sozialkaufhaus“ wird unter der Regie des Diakonischen Werkes an der Saar geführt. Es ist bekannt, dass immer mehr Menschen und insbesondere Familien mit Kindern sich viele Dinge des täglichen Lebens nicht mehr leisten können. Gleichzeitig sind Konsumgüter im Überfluss vorhanden und werden in gut erhaltenem Zustand „entsorgt“. Und genau hier setzt nun die Idee des „Sozialkaufhauses“ an. Das „Sozialkaufhaus“ will für bedürftige Bürgerinnen und Bürger mit geringem Einkommen in Saarlouis ein qualitativ hochwertiges Angebot an gebrauchten bzw. wieder aufbereiteten Waren bieten. Angeboten werden Möbel, Textilien aller Art, Hausrat bis hin zu Spielzeug und Fahrrädern.

Ebenfalls angesiedelt werden soll die „Saarlouiser Tafel“, die zurzeit noch von der Caritas am Bahnhof betrieben wird. Die Tafel, die unter Platzmangel leidet, wird separat im gleichen Gebäude in der Pavillonstraße 45 ihre Arbeit aufnehmen. Die notwendigen Umbaumaßnahmen werden jetzt beginnen. Das „Sozialkaufhaus“ wird die bestehenden arbeitsmarktpolitischen Strukturen in der Stadt sinnvoll ergänzen und weitere Arbeitsplätze für Langzeitarbeitslose schaffen.

Ich bedanke mich bei allen, die zu diesen hervorragenden Projekten beigetragen haben. Wir zeigen damit einmal mehr, dass Solidarität und ein gutes Miteinander in Saarlouis gelebt werden.

Ihr

Roland Henz

Logo Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend    
Kontakt  Impressum  Sitemap